Dienstag, 18. Oktober 2011

Gewissensfrage

Guten Morgen ihr Lieben...

ich bin eigentlich schon auf dem Weg zu meinem Bruder und seiner Freundin. Sie studieren seit Kurzem in Gießen und wohnen nun auch dort. Und...sie fehlen mir sehr. Aber natürlich freu ich mich für sie und bin ganz tapfer.

Vorher hab ich aber noch schnell ein Gewissensfrage an euch:



Dieses kleine süße Ding ist ein Sohn der Katze meiner Mama. Und ich muss gestehen, wir haben uns alle in ihn verliebt. Am Sonntag hat er uns zuhause besucht. Und seitdem überlegen wir, ob wir ihn zu uns holen sollen. Aber bei uns lebt ja schon eine wundervolle Katze. Unser Polly. Sie ist eine ganz Liebe. Und das ist der Grund, warum wir zögern. Könnt ihr mir helfen? Habt ihr Erfahrungen damit? Was sind die Vor- oder Nachteile? Ist es besser nur eine Katze zu haben oder fühlen sie sich besser, wenn sie zu zweit sind?

Könnt ihr mir helfen?

Genießt den Tag,

eure Diana

Kommentare:

  1. Wenn sie sich vertragen, dann ist ein Spielgefährte für deine Katze das beste was du machen kannst.
    Eine 2te Katze macht auch nicht wirklich viel mehr arbeite.
    Aber du hast doppelt so viel zum kuscheln :-)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen.

    Von einigen Katzenfreunden und die auch selber mind. 2 Katzen haben, höre ich immer, das man eine Katze auch nicht alleine halten sollte. 2 sind dann schon besser.
    Am Anfang kann es durchaus zickige Tage geben, wo die eine Katze ihr Revier noch verteidigt, aber sie werden sich daran gewöhnen.


    LG
    Mel

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Diana,
    ich kann Dir bei Deiner Gewissensfrage zwar nicht weiterhelfen, da wir mit Katzen keine Erfahrungen haben, aber ich kann gut verstehen, dass Ihr ins Überlegen gekommen seid.
    Ich laß Dir ganz liebe Grüße da.
    Drück Dich,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Diana ,
    bei Deiner Frage kann ich Dir leider nicht weiterhelfen !
    Denke aber das Du noch ganz viele Tipps dazu bekommst .
    Liebe Knuddelgrüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  5. Stell dir die negativen Fragen ganz direkt:
    Will ich die doppelte Arbeit?
    Was machen wir im Urlaub, wohin mit 2 Katzen ?
    Koennen die Kosten getragen werden, Sterilisation,
    unverhoffte Tierarztkosten?
    Kleine Tiere machen evtl auch viel kaputt, macht mir das was aus ?
    Traegt die Familie die Entscheidung mit ?

    Wenn das alles fuer dich und deine Familie ok ist, dann lass die kleine Maus einziehen.

    Die positiven Seiten brauche ich ja nicht aufzaehlen ;o)))

    Wir haben unsere Katzenaktion nicht bereut :o)

    Alles Gute und herzliche Gruesse
    Neike

    AntwortenLöschen
  6. servus!

    für mich persönlich keine frage. ich hatte immer 2 bis 4 (!!) katzen im haus und es hat sich immer als richtig herausgestellt. darum werden wir uns im kommenden jahr auch eine zweite zu pippi nehmen, ganz bestimmt. der mehraufwand ist praktisch nicht da, also mehr arbeit?? ob du jetzt ein katzenkisterl machst, in dem 2 katzen sind oder ob du jetzt ein schüsserl mit futter befüllst oder zwei ist schon ziemlich egal. wichtig ist, dass du sie zusammengewöhnst, sollte es gar nicht klappen miteinander (kann ja auch vorkommen), würd ich der alten katze natürlich den vorzug lassen.

    ich wünsch euch jedenfalls alles gute - wie auch immer ihr euch entscheidet! berichte bitte!!

    UND: der kleine ist SO entzückend!GENAU so einen schwarz,weißen schnuckel hätt ich auch gerne :)

    nora

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben damals auch vor der Entscheidung gestanden, eine oder zwei Katzen. Wir haben uns für zwei Katzen entschieden und es nie bereut. Auch wenn Katzen oft als Einzelgänger beschrieben werden, freuen sie sich doch sehr über einen Spielkameraden.

    Unsere Zwei streiten sich auch mal, das die Fetzen fliegen. Doch es geht einem das Herz auf, wenn sie miteinander kuscheln, sich gegenseitig die Ohren lecken und miteinander rumtoben.

    Nun ist es natürlich eine andere Situation, ob man von Anfang an zwei Katzen hat, oder ob eine zweite dazu kommt. Ich würde es aber auf jeden Fall probieren, ob die zwei sich aneinander gewöhnen.

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Diana,

    auch wir haben immer 2-4 Katzen imHaus und es gab echt noch nie, dass sie sich untereinander , obwohl aus, Tierheim, Bauernhof zusammen gewürfelt nicht verstanden hätten...die Kleine ist sooo süß und einen großen Mehraufand sehe ich auch nicht...
    Ihr macht es sicher richtig !!!

    Lieber gruß,
    SAnne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Diana,
    genau vor dieser Entscheidung stand ich vor ein paar Wochen auch.
    Wir haben eine Katze, die schon seit 16 Jahren mit mir bzw. uns zusammen lebt... und nun habe ich mich aber unsterblich in einen kleinen, süßen, rotgetigerten Kater verliebt und wollte ihn gerne bei uns haben...

    Nach langem Hin- und Her... haben wir uns jetzt doch gegen "IHN" entschieden, leider.

    Aber ich habe es einfach nicht übers Herz gebracht... meiner alten Damen einen jungen Kerl vor die Nase zu setzen - und das in ihrem betagten Alter.

    Denn ich hatte vor viiiiiiieeeelen Jahren schon mal den Wunsch, meiner Katze eine Gesellschaft zu bieten und habe eine kleine Katze vom Tierheim geholt... allerdings ging das völlig daneben! Die beiden lebten ein halbes Jahr ganz friedlich miteinander... und von einem TAg auf den anderen konnten sie sich nicht mehr leiden. Selbst der Aufenthalt beider Katzen in einem Zimmer war nicht mehr möglich... Da stieß ich dann echt an meine Grenzen, denn ständig kontrollieren zu müssen - daß jede Katze in einem anderen Zimmer untergebracht ist wenn man das Haus verläßt?? Puhh.... das war wirklich nicht schön und so habe ich dann schweren Herzens die kleine Katze wieder ins Tierheim gebracht.

    So - das war ne lange Geschicht und ich glaub mein längster Kommentar in meinem Bloggerleben...
    Liebe Grüße
    MElanie

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Diana,
    aus Erfahrung kann ich Dir sagen, wenn das kleine supersüße Knuddel-Wollknäul nicht zu frech ist und Polly nicht eifersüchtig klappt das super und wird richtig schön!!!
    Ihr behaltet ihn eh, da bin ich jetzt schon sicher :)
    Ganz liebe Grüße und viel Spaß bei Deinem Bruder (mir fehlt meiner auch ganz arg - er wohnt fast 300 km entfernt) von Steffi vom Hohen Haus

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Diana,
    vielen Dank für Deinen lieben Kommentar mit dem Kompliment! :-) Hab mich sehr gefreut.
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Diana,
    vielen Dank für Deinen Besuch bei mir und die netten Worte... leider kann ich Dir bei der Gewissenfrage nicht helfen, da habe ich leider keine Erfahrungen... aber süß ist sie ja schon...
    Liebe Grüße und ein schönes WE
    Bine

    AntwortenLöschen
  13. Hej Diana,

    BEHALTEN!!!!

    Ein Baby... wie süß.

    Wenn Ihr eine zweite Katze ins Haus holt, dann ein Baby. Ich finde, zwei Katzen schöner als eine. Es kann natürlich sein, dass die Dame des Hauses ohnehin eine "Einzelgängerin" ist, was die Damen öfter mal sind, aber wenn der Kleine dann nervt, wird sie ihm es schon "sagen"... hihi...

    Ich hatte früher schon 3 Katzen (1 Dame & 2 Herren) und nun wieder... ich finde es super!

    Ein schönes Wochenende!
    Katja

    AntwortenLöschen
  14. Also ich habe zur Zeit 5 Katzen und sie verstehen sich.Ich kann sie auch alleine lassen.Ich würde nie eine Katze alleine halten.Aber das ist eine Entscheidung die jeder für sich treffen muss.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Also ich hatte immer zwei Katzen (bis die eine gestorben ist) und das hat wunderbar geklappt, es gibt vielleicht am Anfang ein paar Streitigkeiten, aber das ist oft schnell vorbei. Wir hatten sogar mal eine Katze und haben zwei (kleine) dazugenommen, da hat der große (Kater!) sich als Mutter gefühlt und die Kleinen so süß angenommen, war auch kein Problem!! Ich würde es machen und wenn die Tierärztin nicht abgeraten hätte (weil mein Kater zu alt ist für eine neue kleine Katze), dann hätt ich auch wieder eine zweite.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Diana,
    ich habe 0 Erfahrung mit Katzen, aber wie könnte man zu so etwas Süßem schon nein sagen? :o)
    Bin gespannt, wie Ihr Euch entschieden habt...
    Deine gemütliche Küchenecke ist übrigens saugemütlich. Nur...wer "muss" auf die Stühle?
    Ich schicke ganz liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  17. Zwei Katzen (wenn sie sich vertragen) sind besser als eine. Am besten funktioniert es, wenn eine ein Baby ist. Gibt dann sozusagen Welpenschutz. :-) Hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Diana,
    ich möchte Dir nur schnell ein Danke für Deine lieben Worte zum Lädchen hier lassen. Ich feue mich riesig, dass es Euch gefällt.
    Ein wunderschönes Wochenende,
    liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Diana,
    vielen Dank für Deinen lieben Besuch bei mir! Ich weiß nicht, ob sich die Katzenfrage schon geklärt hat! Aber ne Faustregel gibt es nicht... ich hatte zwei und musste mich wieder von einer trennen, weil die sich immer gekloppt haben... Wenn Ihr Euch alle verliebt habt, weißt Du ja was zu tun ist ;)
    LG steffi

    AntwortenLöschen